HBgR Logo lang Bild

HBgR Logo lang Schrift

Archiv 2016

Im Rudolf-Steiner-Haus werden am 23.3.24 um 15 Uhr (Einlass) Beate Bahner, Dr. Walter Weber und Cindy Reimer in einer Veranstaltung des Vereins „Anwälte für Aufklärung“ angekündigt.


 Die „[Berufsgruppe] für Aufklärung“-Strukturen sind ein Querdenken-nahes Netzwerk aus Gruppen, die zu Beginn der Pandemie die Existenz des Corona-Virus bestritten und gegen Warnungen vor der Pandemiegefahr und später gegen Impfungen mobilisierten. Dabei wurden spezifische Gruppen wie Kinder, Ärzte, Anwälte, Polizisten uvm. in den Vordergrund gestellt und so der Eindruck erweckt, eine breite gesellschaftliche Mehrheit richte sich gegen bestimmte Erkenntnisse der Wissenschaft und darauf aufbauende politische Entscheidungen. Die Inhalte, die in den Strukturen verbreitet werden, sind nahezu deckungsgleich und beinhalten „Informationen“, die grade nicht von der breiten Mehrheit in Forschung und Wissenschaft geteilt werden. Im Laufe der Zeit ruderten einige von ihnen zurück und räumten die Existenz des Corona-Virus ein, verharmlosten gesundheitliche Risiken allerdings weiterhin und versuchten andere Themen zu besetzen.

Die Querdenken-Bewegung schürte mit stetigen Weltuntergangs-Szenarien Dauerpanik, vernetzte sich am rechten Rand und sammelte fleißig Spenden für den Aufbau eigener Vereins- und Parteistrukturen. Ein Beispiel ist die Querdenken-Partei „dieBasis“, die auf parlamentarischem Weg versucht, Einfluss auf politische Entscheidungen und die öffentliche Meinungsbildung zu nehmen. Mittlerweile haben sich die Themenfelder ausgeweitet und die Partei will zur Europawahl antreten. Zwei bekanntere Partei-Mitglieder befinden sich noch in U-Haft, da ihnen zusammen mit angeklagten AfD-Mitgliedern und Reichsbürgern ein schwer bewaffneter Putschversuch vorgeworfen wird.

Beate Bahner tritt zur Kommunalwahl am 9. Juni in Heidelberg für die „Initiative für Demokratie und Aufklärung e.V.“ an. In der RheinNeckar-Zeitung widmet sich der Artikel „Wo Aufklärung draufsteht, ist Desinformation drin“ der Initiative und ordnet sie politisch als „AfD-nah“ ein. Bei dem Verein handelt es sich um ein weiteres Pendant aus eben genannten Kreisen, die sich lt. eigener Darstellung gegen einen behaupteten „Klima-Gender-Gesundheits-Political-Correctness-Wahn“ richtet. Der Verein stört sich in Beiträgen an Antifa-Protesten und Demos gegen Rechts und wagte schon NS-Gleichsetzungen, indem er Demonstration gegen Rechts als „Mit Regenbogenflaggen bewaffnet brüllt hier die Fratze des Faschismus" beschrieb. Vereinsmitglieder trafen sich schon mit der AfD für Interviews, sind auf Querdenken-Demos zugegen und vertreten auf ihrer Webseite aus rechter Ecke bekannte Schlagworte von „Frühsexualisierung“ oder „Asylmissbrauch“. Dr. Gunter Frank, der ebenfalls mit der IDA-Liste versucht, in den Gemeinderat Heidelberg zu kommen, trat im November 2023 auf einer AfD-Veranstaltung im Bundestag auf und publizierte nach Antifa-Recherchen zum Verein auf einem rechtskonservativ eingeordneten Blog.

Dr. Walter Weber, Mitbegründer von „Ärzte für Aufklärung“ aus Winterhude fiel im Querdenken-Kontext durch das Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse und durch einen als Drohung verstandenen Brief an einen Barsbütteler Schulleiter auf. Der Hamburger Internist geriet 2000 in Kritik, als er einer später verurteilten Rassistin eine „Angsterkrankung“ bescheinigte, nachdem sie einen afrikanischen Fahrgast u.a. mit dem „N-Wort“ beleidigt hatte und dazu behauptete, eine „Allergie gegen Schwarze“ zu haben.

Auf der Webseite des Rudolf-Steiner-Hauses steht von alledem nichts. In Telegram-Kanälen wird die Veranstaltung seit Wochen öffentlich beworben. Es ist nicht die erste Veranstaltung dieser Art. Am 1. Februar gastierte Querdenken-Fürsprecher Bastian Barucker im Rahmen der Veranstaltung „Mut zu Zwischentönen“ im Steiner-Haus. Antifaschistische Kritik an der Querdenken-Bewegung, ihrem Schulterschluss mit Rechtsaußen und ihrer Verbreitung von Verschwörungsideologien aller Art wird von ihm sinngemäß als Diffamierung und Spaltungsversuch abgetan. DieBasis-Politikerin Dr. Mona Aranea, moderierte im Juni 2023 eine Musikveranstaltung im Rudolf-Steiner Haus, gesponsert von der Querdenken-Partei.

Kim Fedders vom Hamburger Bündnis gegen Rechts äußert dazu: „Wer Desinformation und Verschwörungsideologien Tür und Tor öffnet, normalisiert entsprechendes Gedankengut und trägt selbst zur Spaltung in der Gesellschaft bei. Der bekannte Spruch „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert." droht angesichts wiederholter Querdenken-naher Veranstaltungen im Steiner-Haus zur Türpolitik zu werden.“

Hamburger Bündnis gegen Rechts

Quellen:

AfD-naher Verein tritt bei Gemeinderatswahl an:

https://antifa-info.net/2024/03/03/afd-naher-verein-tritt-bei-gemeinderatswahl-an/

Wo Aufklärung draufsteht, ist Desinformation drin:

https://www.rnz.de/region/rhein-neckar_artikel,-Initiative-fuer-Demokratie-und-Aufklaerung-Wo-Aufklaerung-draufsteht-ist-Desinformation-drin-_arid,1044540.html

Falsche Atteste: Anklage gegen Winterhuder Querdenker-Arzt: https://www.mopo.de/hamburg/falsche-atteste-anklage-gegen-winterhuder-querdenker-arzt/